23. November 2015

Brownie-Cheesecake mit karamellisierten Walnüssen

Das hier ist genau das richtige Rezept für alle, die auf Brownies stehen! Durch die karamellisierten Walnüsse und den Cheesecake wird er noch saftiger und hat trotzdem noch ordentlich Crunch! Am besten schmeckt er, wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Dann ist er noch schön warm und richtig saftig!

Für den Brownie-Teig braucht ihr:

150 g Mehl
1 TL Backpulver
30 g Backkakao
125 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
2 Eier
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
etwas Milch

Die Schokolade und die Butter vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen. Währenddessen Zucker, Vanillinzucker und Eier schaumig Schlagen. Mehl, Backpulver und Kakao in einem Messbecher vermischen und etwa die Hälfte dieser Mischung zur Ei-Zucker-Mischung geben. Die
Masse aus Butter und Schokolade unterrühren und nun auch die andere Hälfte der Mehl-Mischung hinzu geben. Mit Milch so lange verdünnen, bis ein geschmeidiger, etwas festerer Teig entsteht. Diesen in eine mit Backpapier ausgekleidete Backform geben und glatt streichen.

Für die Cheesecake-Creme:

200 g Frischkäse
250 g Magerquark
2 Eigelb
1 TL Zucker
etw. Zitronenaroma

Alle Zutaten vorsichtig mit einem Schneebesen miteinander vermengen, so dass eine homogene Masse entsteht. Diese dann vorsichtig auf dem Brownie-Teig verteilen. Bei 190° Ober-Unterhitze etwa 30 Minuten backen - schaut aber lieber einmal zu viel nach, ob er durch ist! Ist die Cheesecake-Schicht leicht braun, ist er fertig.

Nun noch die Walnüsse karamellisieren. Dazu eine dünne Schicht Zucker bei niedriger bis mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen. Werden die ersten Körnchen flüssig, eine weitere Schicht Zucker dazu geben. Immer so weiter machen, bis man die gewünschte Menge erreicht hat. Achtet darauf, das Ganze nicht zu lange zu machen, sonst wird das karamell zu dunkel! Anschließend die Walnüsse hinzu geben und alles auf dem fertigen Kuchen verteilten oder zuerst auf ein Backpapier zum Abkühlen geben.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Die Walnüsse zu karamellisieren ist auch eine sehr gute Idee. Da wir noch welche von der Ernte übrig haben, die jetzt auch gut durchgetrocknet sind. Cheesecake geht sowieso immer! Ich find´s gut, dass er im Ofen von alleine stockt... alles andere mit Gelantine, damit es hält, dafür habe ich scheinbar keine Geduld.. :D Das gelingt mir nur ab und an. :D
    Es sieht so aus, als wäre im Kuchen auch was, oder es schaut nur so aus, weil er ganz normal aufgeplatzt ist. Erst dachte ich im Cheesecake wären auch Walnüsse hineingestreut!?
    Liebe Grüße und Dir einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu franzi! Ja das sieht tatsächlich nur so aus weil er aufgeplatzt ist, ich habe aber am Anfang überlegt ob ich zum Beispiel in den teig noch welche geben soll! :)

      Löschen
    2. Dafür sind ja die Nüsse oben drauf auch ausreichend ;)

      Löschen
  2. Lecker, ich hoffe den gibt es Mittwoch wenn ich komme auch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte da machst du dir umsonst Hoffnung ;)

      Löschen
  3. Käsekuchen und Brownie in einem, das hört sich superlecker an.
    Danke für das Rezept. Jetzt ist zwar erst mal die Weihnachtsbäckerei dran, aber nach Weihnachten will der Backofen auch was zu tun haben.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Andrea! Ja, bei mir steht jetzt auch die Plätzchenproduktion an erster Stelle :) Viel Spaß wünsche ich dir!

      Löschen
  4. Boar geil, die schmeckt bestimmt genial :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du den unbedingt nachbacken, dann weißt du es =)

      Löschen
  5. Ich liebe Walnüsse. Dieses Rezept klingt fantastisch. Ich bin versucht, es nachzumachen, traue mich aber nicht, da ich schon ein kleiner Backtollpatsch bin :D Ich glaube, ich werde dein Rezept mal ganz subtil meinem Freund unterjubeln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein super Plan, aber ich würde mich mal aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass das Rezept idiotensicher ist! :)

      Löschen

Danke für dein Feedback!