31. März 2015

Schönes zur Geburt

Anfang diesen Jahres hat meine Freundin ihr erstes Baby bekommen. Ein aufregendes und wunderbares Ereignis! Und da musste natürlich auch etwas Besonderes verschenkt werden. Mir war es wichtig, mit dem Geschenk dem Kind einen Segen mit auf den Weg zu geben. Also habe ich einen Bilderrahmen mit einem Segensvers gebastelt.

Die Schrift ist teilweise handgeschrieben und teilweise aus dem Stampin' Up-Set "Skinny Mini Alphabet". Die Punkte unten sind aus dem Stampin' Up-Set "Dotty Angles" und die Tiere sind die süßen "Zoobabys". Die Wimpel habe ich mit der Big Shot erst geprägt und dann ausgestanzt. Als Farben habe ich Aquamarin, Safrangelb und Schiefergrau verwendet.

 Kleiner Tipp:  Wenn ich Bilderrahmen verschenke, finde ich es toll, wenn man dreidimensional arbeitet. Das geht entweder hinter Glas super mit den dicken Ikea-Bilderrahmen oder man macht es so wie ich hier vor dem Glas z.B. mit einer Girlande.

30. März 2015

Hallo Frühling!

 Ich liebe den Frühling. 

Auch wenn sich viele über die Zeitumstellung beschweren - ich finde es toll, dass es jetzt abends länger hell bleibt. Man kann länger draußen bleiben, das gute Wetter genießen und vor allem ist man etwas flexibler, was die schöne Abendsonne angeht.

Vor ein paar Tagen habe ich mit meiner lieben Freundin Chiara die ersten warmen Sonnenstrahlen genutzt und ein paar Fotos geschossen. Wir haben in der Nähe einen Hügel, bei dem man sich 100% darauf verlassen kann, gutes Licht zu haben (wenn sich das Wetter tagsüber hält). Also haben wir uns aufgerappelt und ein bisschen "drauf los geknipst". Aber seht selbst!

29. März 2015

Merci-Verpackung (& was ist Stampin' Up?)

Heute möchte ich euch eine einfache Verschönerung einer Merci-Verpackung vorstellen. Doch vorweg möchte ich euch erklären, welche Materialien ich zum Basteln am liebsten benutze.

Ich bin bekennender Stampin' Up-Suchti. Am liebsten würde ich den ganzen Katalog bestellen, und die so genannte Sale-a-Bration-Zeit ist ganz gefährlich, denn da gibt es pro 60 € Bestellwert einen Artikel gratis.

 Für alle, die Stampin' Up nicht kennen:  


Stampin' Up ist eine Scrapbooking-Marke, die sich vor allem auf Stempel spezialisiert hat. Natürlich findet sich im Katalog auch allerlei anderes Bastelzubehör, wie Bänder, Stanzen, und so weiter. Ihr könnt ja mal einen Blick hier rein werfen! Ich kaufe nicht alles von Stampin' Up. Ich habe auch einzelne andere Stempel, und Zubehör wie Kleber, etc. kaufe ich immer günstig im Discounter. In der Regel schwöre ich in Sachen Stempel und Farbe aber auf die Qualität von Stampin' Up.
Die Artikel von Stampin' Up werden hauptsächlich über Stempelpartys vertrieben. Das läuft dann so ab: eine Demonstratorin kommt zu dir nach Hause, du lädst deine Freundinnen (und Freunde?) ein, dann wird die Marke vorgestellt und ein, zwei Kleinigkeiten gebastelt. Es besteht keine Bestellpflicht, lediglich ein Unkostenbeitrag von 2-3 € pro Person fällt an. Den können dann natürlich deine Gäste mitbringen! Danach kann jeder, der will etwas bestellen. Wer Stampin' Up gerne einmal richtig kennen lernen möchte, kann sich gerne bei mir melden. Ich benachrichtige dich dann, wenn ich nochmal eine Party mache. Die Demonstratorin meines Vertrauens ist Dhanja Berth. Sie macht das wirklich toll, schaut doch auch mal auf ihrem Blog vorbei!
Aber vorsicht: Wer einmal damit angefangen hat, wird süchtig! Ich darf gar nicht verraten, wie viele Stempelsets, Stanzen, Papiere, etc. ich mittlerweile besitze...

Für diese Verpackung habe ich nur ein Stempelset und etwas Zubehör benötigt. Um etwas schönes zu zaubern muss man keine große Sammlung haben. Am Anfang reicht in der Regel schon ein Stempelset und ein, zwei Farben. Und dann kann's los gehen!

Die Stempel sind aus dem Sale-a-Bration-Set "Best day ever". Der Kreis ist 5,1 cm groß (Stanze auch von Stampin' Up). Als Stempelfarbe habe ich passend zur Merci-Schrift "Chili" von Stampin' Up gewählt. Das Fähnchen ist mit Washi-Tape gebastelt, die Bänder habe ich im Action gefunden und die Büroklammer findet ihr im Ikea. Das ganze habe ich auf Sandfarbene Pappe geklebt und diese dann passend um die Merci-Verpackung gebastelt, so dass man diese einfach raus ziehen kann.

Jetzt aber genug gelabert, hier seht ihr das Ergebnis!

28. März 2015

Garderobe aus Paletten

Vor einiger Zeit hatte ich eine "Paletten-Phase". Am liebsten hätte ich alles aus Paletten gebaut! Es gibt schließlich so viele Möglichkeiten, wie man beispielsweise bei Pinterest sehen kann...
Es ist dann letztendlich doch bei "nur" zwei, drei Dingen geblieben und eins davon stelle ich euch jetzt vor.

 Für diese Garderobe brauchte ich folgende Dinge: 

2 Paletten
div. Holzlatten
Holzlasur
7 Kommodengriffe
Werkzeug
Schrauben, Haken & Dübel
8 Winkel zum Befestigen an der Wand
Lichterkette

Ich habe keine Euro-Paletten verwendet, da es sehr schwer ist, an die ran zu kommen (kein Wunder, schließlich bekommt man für gut erhaltene eine saftige Summe Pfand zurück). Aber im Endeffekt finde ich es sogar besser, dass diese hier kleiner ausfallen. Dadurch wirkt das ganze nicht zu mächtig und es ist einfacher, sie an die Wand zu bekommen. Zuerst habe ich die Paletten und das Holz, was ich für die Ablage verwendet habe lasiert. Als das Ganze getrocknet war habe ich die Ablage zusammengeschustert und die Lichterkette hinten angebracht (z.B. mit einem Tacker). Ich habe eine batteriebetriebene Lichterkette verwendet, weil wir in unserem Flur keine Steckdose haben. Der Vorteil ist aber auch, dass man kein störendes Kabel sieht. Dann habe ich für die Kommodengriffe Löcher vorgebohrt und diese angebracht (kleiner Tipp: Es gibt wunderschöne Griffe im Nanu-Nana und im Butlers, aber 2,50€ pro Stück waren mir viel zu teuer! Im KIK habe ich dann diese hier für 1€ pro Stück gefunden!). Unter der Ablage befinden sich zusätzlich kleine Häkchen, an denen man einen Schirm oder seine Tasche aufhängen kann

Im Endeffekt gibt es dafür keine Anleitung. Man muss einfach schauen, was für Materialien zur Verfügung stehen und was man daraus zaubern möchte. Bestimmt gibt es ganz viele Garderoben aus Paletten und alle sehen anders aus, sind unterschiedlich groß und anders an der Wand befestigt. Und das ist gut so!

27. März 2015

wieso. weshalb. warum.


Sinngestoeber - wieso. weshalb. warum.

Dieser Blog befindet sich, wie ihr seht im Aufbau. Nach und nach wird sich hier mein kleines Reich entwickeln, in dem ich euch alles, was ich so treibe zeigen kann.

Bleibt bloß die Frage, was ich so treibe! Neben meinem Job als Pixelschubser in einer Werbeagentur, liebe ich es zu fotografieren! Ich war ein Jahr lang selbstständig und habe eine kleine aber feine Fotoausrüstung. Ich brauchte aber igendwie was Festes und habe nun meinen Platz bei disegno gefunden. Jetzt könnte die klassische Frage "Was sind denn deine Hobbys?" kommen. Eine schwere Frage. Was sind Hobbys? Dinge, die man gerne und regelmäßig tut? Denn eigentlich mache ich nichts davon regelmäßig. Es kann passieren, dass ich mehrere Wochen nicht ein mal meine Kamera in die Hand nehme und dann spontan mal wieder Lust bekomme, zu fotografieren. Aber müsste ich auf diese Frage antworten, würde ich wohl sagen: Basteln (ein doofes Wort, wie ich finde!), Dinge gestalten, backen, einrichten und eben fotografieren.

Deswegen auch Sinngestoeber. Ich entdecke Dinge, die alle Sinne ansprechen. Ich durchstöbere Blogs, Zeitschriften, meinen Kopf nach Ideen!

Was dabei raus kommt, könnt ihr hier betrachten. Viel Spaß dabei!

Ich wünsche euch ein wirklich gutes Wochenende,

Kira