29. Mai 2015

Teelichthalter aus Holz

Gestern hatte ich die Ehre, für die liebe Wibke von Sonnenstrahlenmomente einen Gastbeitrag verfassen zu dürfen. Es geht um ein weiteres DIY-Projekt, und zwar um diese Kerzenhalter. Schaut doch mal auf ihrem tollen Blog vorbei und hinterlasst uns gerne ein Feedback! Hier geht's zum Beitrag.

27. Mai 2015

Was macht dich glücklich?

Das frage ich dich. Beziehungsweise frag es dich selbst. Und warum? Weil du dir damit jeden Tag deines Lebens verschönern kannst! Das ist die beste Medizin.

Ich zum Beispiel mag frische Blumen. Am liebsten ganz schlicht. Wenn ich einen miesen Tag habe, im Aldi an der Kasse stehe und sehe da frische Nelken - ich kauf sie. Ich stelle sie zu Hause in eine Vase und freue mich einfach, dass sie so schön aussehen. Bei dem Gedanken darüber, was mich glücklich macht, fallen mir noch viele, viele Sachen ein. Klar - meine Familie, mein Verlobter, ich freue mich über meine Freunde und auf die Hochzeit, die uns bald bevorsteht. Aber man kann ja nicht jeden Tag heiraten, nur weil man dann Freude verspürt. Also überlege ich an einem glücklich-mach-Ersatz für Miese-Laune-Tage. Mir fallen folgende Dinge ein:

frische Erdbeeren
ein Bad nehmen
ins Bett kuscheln und die Lieblingsserie schauen
knuddeln - mit dem Verlobten oder den Hunden
frisch lackierte Fingernägel
eine neue Zeitschrift zum Durchstöbern
im Internet nach einer Kleinigkeit suchen und sich von einem Päkchen überraschen lassen
Postkarten zu bekommen
frische Bettwäsche
mit Freunden lecker Essen gehen
...die Liste lässt sich noch etwas weiter fortsetzen.

Auf den ersten Blick mag das alles sehr oberflächlich und banal klingen und natürlich ersetzen diese Sachen nicht die wichtigen Dinge des Lebens. Aber sie versüßen einem den Tag! Gönnt euch etwas von eurer Liste, wenn es euch schlecht geht. Und noch viel besser ist es, wenn eure Freunde ein paar dieser Dinge kennen und wissen, was ihr gern habt. So fällt es Ihnen auch viel leichter, euch aufzuheitern wenn es mal sein muss!

22. Mai 2015

Get well soon!

Eine spontane Gute-Besserungs-Karte für meine liebe Julia, die leider kurzfristig ins Krankenhaus musste. Funktioniert natürlich auch super mit allen anderen Sprüchen!

Der Spruch ist ausgedruckt, die Pappe aus einem Block vom tk-maxx. Das Spitzenpapier ist von Stampin' Up, genauso wie die Farbe (Aquamarin) im Hintegrund, die ich mit einer Wischtechnik aufgetragen habe. Den Knopf findet ihr im Action.

19. Mai 2015

Hochzeitszeit!

Am Wochenende habe ich meine vorerst letzte Hochzeit fotografisch begleitet. Normalerweise würde ich jetzt versuchen, viele Worte zu finden. Doch diese braucht es finde ich gar nicht immer! Es war eine Hochzeit voller Liebe, Gefühle, wundervollem Gesang, strahlendem Sonnenschein und einer mindestens genauso strahlenden Braut!

12. Mai 2015

Fest verschlossen: Das Gürtel-Notizbuch

Kennt Ihr das, wenn eure Gürtel total ausgetragen sind? Ich hab das regelmäßig.
Aber sie weg zu schmeißen ist dann auch irgendwie schade... Bei meinem letzten Gürtel ist mir dann die Idee gekommen, einen Buch-Verschluss daraus zu machen. In diesem Fall ist es ein kleines Notizbuch. Noch besser sieht es aber bestimmt bei dickeren Büchern mit Hardcovern aus. Den Gürtel habe ich einfach zugeschnitten, wie ich es brauchte und die Löcher, die ich hinein gemacht habe noch mit Schutzkappen versehen. Bei dickeren Büchern würde ich noch Metall-Buchecken an die äußerden Ecken des Buches oder an den Gürtel machen.

Auf die Schnelle noch bestempelt ist dieses Exemplar nun bereit zum Verschenken. Vielleicht auch 'ne coole Idee für Vatertag...?

Feder und Schreibmaschine: Stampin' Up: Established Elegance (gestempelt in schwarz), Weltkarte: Stampin' Up (gestempelt mit dem StazOn-Stempelkissen), Buchstaben: Holzstempel aus Müller

11. Mai 2015

Muffin-Montag: Bananencupcakes mit Vanillebuttercreme

Als mich neulich wieder die Lust zum Backen überkam, wollte ich mal ein neues Rezept ausprobieren. Ich habe geschaut, was ich noch an Zutaten so da hab und sofort losgelegt. Dabei herausgekommen sind Bananenmuffins.

 Dafür braucht ihr: 

2 Eier
5-6 EL Sonnenblumenöl
150 g Zucker
250 g Mehl
2 geh. TL Backpulver
Prise Salz
etw. Milch
2-3 Bananen

Fertigt mit den oben genannten Zutaten einen Rührteig an. Die Bananen kann man super mit einer Gabel zerdrücken und am Ende hinzu geben. In Muffinförmchen füllen und dann für etwa 12 Minuten bei 180-200° in den Ofen.

Das Rezept für die Vanillebuttercreme habe ich von www.backenmachtgluecklich.de. Allerdings habe ich leider zu viel Puddingpulver genommen und deswegen ist sie zu schnell hart geworden. Jetzt ist sie ein wenig klumpig, schmecken tut sie aber trotzdem. Haltet euch einfach an ihr Rezept, dann klappt das! Ich habe die Creme noch mit Vanillesirup verfeinert. Nun mit einem Spritzbeutel auf den Muffin spritzen und fertig.

Übrigens: Ich bin kein großer Tupper-Fanatiker, aber ich kann die Deko-Biene von Tupper total empfehlen! Es gibt keine Sauerei und durch die meisten Aufsätze (die von außen angeschraubt werden) passen zur Not auch mal kleine Stückchen.

2. Mai 2015

Pizzaschnecken & Pizzataschen

Die Grillsaison hat angefangen und oft fragt man sich, was man noch spontan zum Grillfest mitbringen kann. Bevor es doppelt und dreifach den gleichen Salat gibt, mache ich deswegen gerne Pizzaschnecken. Entweder man kauft fertigen Hefeteig, belegt ihn nach Wunsch, rollt ihn dann auf und schneidet ihn in Stücke, oder man macht den Teig eben selbst. Das mache ich am liebsten! Mein Freund ist auf die Idee gekommen, kleine Pizzataschen zu machen - die kann man super auch noch mit Zutaten wie Pilzen, Gemüse, etc. füllen!

Der große Vorteil daran ist: Man hat eigentlich immer alle Zutaten dafür da. Wenn es euch interessiert, wie ich meinen Hefeteig üblicherweise mache, fragt gerne nach! Guten Appetit!

1. Mai 2015

Paletten-DIY Teil III: Der etwas andere Wohnzimmertisch

Heute zeige ich euch etwas, worauf ich ganz besonders stolz bin. Die Idee einmal in den Kopf gesetzt, wurde ich sie nicht mehr los. Zum Glück habe ich einen begabten Papa und Bruder, die mich dabei unterstützt haben. Naja, um ehrlich zu sein habe ich nur Idee und Material geliefert und sie haben den tollen Tisch zusammengeschustert! Man kann ihn super einfach verschieben, wenn man mehr Platz braucht - dafür sorgen die Rollen.

Eine richtige "Anleitung" gibt es hierfür natürlich nicht, man muss einfach schauen, was es für Materialien gibt und was für ein Ergebnis man erzielen möchte. Bei mir sieht der Wohnzimmertisch aus Paletten eben so aus :)