30. November 2015

Kleine Pulmoll-Dosen als Goodies

Und hier die Pulmolldöschen, die es bei meiner Stempelparty als Goodies gab. Die findet ihr in vielen Drogeriemärkten!

Das Herz und das Hallo ist aus dem Set "Wimpeleien", gestempelt in schwarz. Das Herz ist mit der 2" Stanze ausgestanzt. Die beiden Washi-Tapes haben einmal genau um die Dose und einmal genau um den Deckel gepasst und die Sterne sind aus goldener Folie ausgestanzt.

28. November 2015

Kartoffel-Möhren-Cremesuppe

Ein tolles Essen, wenn man mal nicht viel im Haus hat und super zum Aufwärmen nach langen Winterspaziergängen: Diese Kartoffel-Möhren-Cremesuppe ist im Nu gezaubert!

Ihr braucht für 4 Personen:

6 mittelgroße bis große Kartoffeln
6 große Möhren (oder wie viele man halt da hat)
1 Becher Sahne oder Milch
Butter
Zucker
Petersilie
Schnittlauch
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer

Schält die Kartoffeln und Möhren und schneidet sie in etwa 3 cm große Stücke. Währenddessen etwas Butter in einem Topf zerlassen. Das geschnittene Gemüse hinzu geben und ab und zu schwenken, so dass ein leichtes Röst-Aroma entsteht. Zwischendurch 2 Teelöffel Zucker dazu geben und so alles ein wenig karamellisieren. Nach 5 Minuten mit etwa 500 ml Wasser ablöschen. 15-20 Minuten köcheln lassen. Klein gehackte Sahne, Petersilie und Schnittlauch hinzu geben, mit den Gewürzen abschmecken. Nun alles mit einem Stabmixer pürrieren. Nach belieben kann die Konsistenz mit Wasser oder Sahne verdünnt werden.

Guten Appetit wünsche ich euch!

26. November 2015

Adventskalender aus Pappbechern

Und hier ist der versprochene Beitrag. Meine Mama hat uns eine riesen Freude mit diesen Adventskalendern gemacht!

Einen für mich und einen für meinen Mann. Und mein Bruder und seine Freundin haben auch jeweils einen bekommen! Sie hat also 96 Pappbecher (0,1 Liter, also Espressobecher, bekommt man zum Beispiel günstig bei Amazon) beklebt und bestempelt und sich dabei sogar noch mit dem Kleber die Flossen verbrannt. Und das alles nur für uns!
Haaach die Liebe einer Mutter...

Ich bin schon ganz gespannt, was drin ist! Ich liebe beide Versionen, total interessant finde ich die stehende Version - habe ich in der Form noch nicht gesehen. Aber jetzt schaut euch die Bilder an und genießt, was meine Mami gezaubert hat!

25. November 2015

Bestempelter Espresso-Becher mit Umverpackung

Und hier zeige ich euch mein Ergebnis des Stempelabends mit Dhanja. Sie hat diese süßen Espresso-Becher mitgebracht, für die wir noch eine schöne Umverpackung gemacht haben. Die Tierchen, die ich hier verwendet habe, habe ich mir auch bestellt - ich liebe sie einfach!

Die Papiere sind alle von Stampin' Up, in den Farben Minzmakrone und Taupe damit habe ich auch die Tiere gestempelt. Die Umverpackung wurde mit der Ettikettenstanze gemacht. Das Set, das ich so liebe heißt "Thankful Forest Friends" und das "Silent Night" ist aus dem Set "Wonderland", gestempelt in schwarz.

Aufgepasst! Schaut morgen unbedingt auch hier vorbei! Da gibt es einen weiteren Beitrag, in dem diese Becher auch eine große Rolle spielen und zwar gebastelt von meiner Mama, die mir eine riesen Freude gemacht hat! Ihr dürft gespannt sein!

23. November 2015

Brownie-Cheesecake mit karamellisierten Walnüssen

Das hier ist genau das richtige Rezept für alle, die auf Brownies stehen! Durch die karamellisierten Walnüsse und den Cheesecake wird er noch saftiger und hat trotzdem noch ordentlich Crunch! Am besten schmeckt er, wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Dann ist er noch schön warm und richtig saftig!

Für den Brownie-Teig braucht ihr:

150 g Mehl
1 TL Backpulver
30 g Backkakao
125 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
2 Eier
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
etwas Milch

Die Schokolade und die Butter vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen. Währenddessen Zucker, Vanillinzucker und Eier schaumig Schlagen. Mehl, Backpulver und Kakao in einem Messbecher vermischen und etwa die Hälfte dieser Mischung zur Ei-Zucker-Mischung geben. Die
Masse aus Butter und Schokolade unterrühren und nun auch die andere Hälfte der Mehl-Mischung hinzu geben. Mit Milch so lange verdünnen, bis ein geschmeidiger, etwas festerer Teig entsteht. Diesen in eine mit Backpapier ausgekleidete Backform geben und glatt streichen.

Für die Cheesecake-Creme:

200 g Frischkäse
250 g Magerquark
2 Eigelb
1 TL Zucker
etw. Zitronenaroma

Alle Zutaten vorsichtig mit einem Schneebesen miteinander vermengen, so dass eine homogene Masse entsteht. Diese dann vorsichtig auf dem Brownie-Teig verteilen. Bei 190° Ober-Unterhitze etwa 30 Minuten backen - schaut aber lieber einmal zu viel nach, ob er durch ist! Ist die Cheesecake-Schicht leicht braun, ist er fertig.

Nun noch die Walnüsse karamellisieren. Dazu eine dünne Schicht Zucker bei niedriger bis mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen. Werden die ersten Körnchen flüssig, eine weitere Schicht Zucker dazu geben. Immer so weiter machen, bis man die gewünschte Menge erreicht hat. Achtet darauf, das Ganze nicht zu lange zu machen, sonst wird das karamell zu dunkel! Anschließend die Walnüsse hinzu geben und alles auf dem fertigen Kuchen verteilten oder zuerst auf ein Backpapier zum Abkühlen geben.

Guten Appetit!

22. November 2015

Weihnachtstüte mit dem Falzbrett für Tüten

Als Dhanja am Dienstag da war, hat sie mir noch das neue Stanz-und Falzbrett für Tüten gezeigt. Und es kam, wie es kommen musste: ich hab es bestellt!

Einen Rohling von Dhanja habe ich behalten und bestempelt. Die Mistelzweige sind kein Designerpapier, ich habe schön fleißig jeden Zweig einzeln gestempelt! Aber Designerpapier lohnt sich schon, muss ich sagen... was für ein Aufwand!

An Farben habe ich Olive, Himmelblau und Chili benutzt. Der Spruch und der Mistelzweig ist allerdings nicht von SU, sie sind aus einem Set, das ich mir irgendwann mal in einem Bastelladen gekauft habe!

19. November 2015

Stempelparty mit Dhanja

Hallo ihr Lieben,

heute lasse ich euch mal in eine Stempelparty rein schnuppern! Etwa ein mal im Jahr mach ich mal so eine Party - nicht wegen des Umsatzes, bzw. Freibetrages, den man als Gastgeberin bekommt, sondern damit meine Freundinnen, die daran Interesse haben das mal kennen lernen und wir einen schönen Abend zusammen verbringen können. Außerdem macht es super Spaß, sich mal ein, zwei Sachen aus dem neuen Katalog zu gönnen.

Am Dienstag war also Dhanja da, über sie mache ich meine Stempelpartys immer. Sie ist so ein herzensguter Mensch, der mit so viel Liebe bastelt. Ihr Stil gefällt mir total gut und sie besteht nicht darauf, dass man bestellen muss, sondern berät einen nach bestem Gewissen. Sie macht das einfach toll!

Da es ja in Richtung Weihnachten geht habe ich mir etwas Weihnachtliches in gold und weiß gewünscht. Entsprechend ist auch die Deko ausgefallen. Ich habe den ganzen Tag mit meiner neuen Schürze in der Küche verbacht und ein kleines Finger-Food-Buffet gezaubert.

Dhanja ist also gekommen, mit tollen Papieren, Stempeln, Stanzen und mehr im Gepäck und hat erstmal die Grundlagen erklärt. Und dann wurde drauflosgebastelt, im Katalog gestöbert und geschlemmt. Ein rundum schöner Abend! Bis heute Abend kann noch bestellt werden, ich hoffe ich kann mich dann auch selber entscheiden! Auf jeden Fall möchte ich das Set mit den süßen Tieren haben, aus dem auch der Fuchs ist, den ihr unten sehen könnt. Außerdem finde ich das neue Stanz- und Faltbrett für Tüten total interessant. Was fieber ich der Bestellung entgegen!

Die Rezepte und Erklärungen zu den kleinen Goodies (das sind übrigens kleine Pulmoll-Dosen) und zu den kleinen Bechern, die wir bebastelt haben, liefer ich natürlich die Tage nach! Bis dahin könnt ihr nachträglich mit diesen Fotos unseren Abend mit genießen!

17. November 2015

Zimtstern

Vor einiger Zeit habe ich euch ja bereits das Nutella-Stern-Brot gezeigt. Das kann man in vielen verschiedenen Varianten abwandeln, und passend zur Weihnachtszeit und dem Sonntagsbrunch mit der Familie meines Mannes, die alle total auf Zimtschnecken abfahren, habe ich den Stern diesmal mit Zimt gemacht.

Für den Teig braucht ihr:

400 g Mehl
1 Pck. Hefe
1/2 Tasse lauwarmes Wasser
1/2 Tasse lauwarme Milch
1 TL Zucker
Prise Salz

Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Kuhle formen und die Hefe hineingeben. Das Wasser und die Milch nun vorsichtig über die Hefe gießen, Zucker und Salz dazu geben. 5 Minuten ziehen lassen und dann zu einem glatten Teig verkneten. Je nach Konsistenz evtl. etwas mehr Flüssigkeit oder Mehl dazu geben.

Nachdem der Teig etwa 1 Stunde gegangen ist, teilt ihr ihn in 4 etwa gleich große Stücke und rollt diese exakt rund aus. Ich nehme immer einen runden Teller als Schablone zu Hilfe. Nun die erste Schicht mit Butter bestreichen und dann mit Zucker und Zimt bestäuben. Die nächste Teigschicht drauf und das ganze drei mal wiederholen. Auf die letzte Schicht kommen natürlich keine Butter und Zucker mehr!

Jetzt einen runden Gegenstand (z.B. ein Glas) in die Mitte stellen und die runde Teigplatte in 16 gleichmäßige Stücke bis zum Glas einschneiden. Dann nehmt ihr euch immer zwei nebeneinander liegende Stücke, dreht sie zweimal zueinander hin und verbindet das Ende miteinander. Ist der Stern fertig gedreht bestreicht ihr noch alls gleichmäßig mit verquirltem Eigelb und Wasser. Das ganze kommt dann für etwa 20 Minuten bei 180° in den Ofen.

15. November 2015

Paar-Shooting im Herbst

Diese beiden lieben Menschen sind Lara und Tobi. Sie haben schon vor gaaanz langer Zeit ein Shooting bei mir geplant, aber leider ist es nie zustande gekommen.

Vor ein paar Wochen haben wir es dann endlich geschafft. Sogar genau richtig, um die wunderschönen gelben Blätterpracht noch zu nutzen! Die beiden sind bereits standesamtlich verheiratet und heiraten nächstes Jahr kirchlich. Ich freue mich riesig für die beiden und wünsche Ihnen alles Glück der Welt!

 

12. November 2015

Gebrannte Mandeln

Oh, ich liebe diese kleinen Dinger, vor allem wenn sie schön knusprig und leicht warm sind. Aber mittlerweile sind sie echt fies teuer geworden! Da überleg ich mir immer zwei mal, ob ich mir am Weihnachtsmarkt eine kleine Tüte davon gönne...

Also warum nicht einfach selber machen? Ich habe neulich im Internet ein Rezept gefunden, das ich allerdings etwas abgewandelt habe. Alles, was ihr braucht ist eine Porzellanschüssel, Wasser, Zucker und 200 g Mandeln.

Die Mandeln, 5 El Wasser und 5 EL Zucker (evtl noch etwas Zimt) in der Porzellanschüssel vermischen. Für 3 Minuten bei etwa 600 Watt in die Mikrowelle. Umrühren und erneut für 3 Minuten in die Mikrowelle. Evtl. das Ganze ein paar Mal wiederholen, so lange bis nicht mehr allzu viel Flüssigkeit in der Schüssel ist. Nun alles auf einem Backpapier verteilen, ggf. abkühlen lassen und evtl. erneut mit etwas Zucker bestäuben. Danach alles auf einem Blech oder Gitter für etwa 10 Minuten bei 175° Ober/Unterhitze in den Backofen. Rausholen, abkühlen lassen und dann entweder genießen oder hübsch verpacken und verschenken!

10. November 2015

Goldener Herbst

Endlich haben wir es geschafft, mal ein paar Bilder von meinem Bruder und seiner Freundin zu machen - Studium, Schule und Job lassen es zeitlich meistens einfach nicht zu. Umso mehr bin ich froh, dass wir es am Wochenende endlich mal anpacken konnten!

Wir haben zwar nur eine Viertelstunde lang Fotos gemacht, und wie man sieht sind die Hunde immer zwischen her gesprungen, aber ich finde die Bilder sind doch ganz nett geworden, oder? Zum Glück sind die jetzt im Kasten, denn lange hält die bunte Pracht bestimmt nicht mehr an den Bäumen!

9. November 2015

Gravity Cake Whiskeyfass

Mein Bruder hatte gestern Geburtstag! Da er total auf Whiskey steht, lag die Idee zur Torte recht nah. Leider bin ich super unzufrieden, weil sie extrem krumm und schief geworden ist und der Transport war eine echte Qual! Aber es kommt ja auf den Effekt an! Außerdem ist es ja meine erste Anti-Schwerkraft-Torte.

Natürlich ist im Teig und der Buttercreme-Füllung auch Whiskey drin. Das Icing am Metallstab, an dem die Flasche befestigt ist und oben im Fass ist mit brauner und gelber Lebensmittelfarbe gefärbt worden. Unter dem Kuchen befinden sich Styropor-Platten, durch die der Stab ebenfalls gesteckt wurde. Außerdem wird die gesamte Torte noch mit Schaschlick-Spießen stabilisiert. Leider ist sie trotzdem recht windschief geworden.