4. April 2016

Ein Besuch in der Mühle Schoondijke

Im Urlaub waren wir an einem Tag in der wunderschönen alten Mühle von Schoondijke. Total idyllisch liegt sie da, um sie herum grasen ein paar winzig kleine Ponys und der alte Müller zeigte uns, wie so eine fast 200 Jahre alte Mühle eigentlich funktioniert.

Mit Leidenschaft haben er und sein Kollege uns jeden einzelnen Schritt erklärt. Auch wenn es hier und da ein paar kleine Verständigungsproleme gab, haben wir doch alles recht gut verstanden. Total faszinierend ist das! Als wir gegen Ende dann wieder das erste Stockwerk der Mühle erreicht haben, füllte er uns nach Wunsch frisches Mehl in 5 - oder 1 Kilogramm-Tüten ab. Ich habe mich für 5 Kilogramm Weizenmehl und je 1 kg Roggen- und Vollkornmehl entschieden. Das Vollkornmehl war sogar noch warm! Ein total schöner Auflug und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, das Mehl zu testen!

Achtung, jetzt kommt eine Bilderflut! Genießt die Bilder und stellt euch den Duft von frischem warmen Mehl in der Nase vor!


1 Kommentar:

  1. Oh wie schön, endlich geht das Internet wieder und ich kann dir dazu was schreiben. Vor ca. 15 Jahren, war ich mal mit der Schule in einem Jugendcamp in Heino und von dort aus sind wir zu einer Mühle gefahren, dort gab es sowas auch. Richtung Zwolle! Ich google mal ein bisschen vielleicht finde ich sie wieder. Finde ich total schön sowas, das man es besichtigen kann und es sozusagen denkmalgeschützt ist.
    Liebe GRüße
    Franzi

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback!