4. Juli 2016

Super cremig: (salted) Dulche de Leche Eis ohne Eismaschine

Inzwischen kennt es bestimmt jeder: Dulche de leche. Ein Traum von Karamell. Diese süße Verfürung wurde schon längst von vielen namenhaften Eis-Herstellern in eben dieses integriert - aber das geht auch zu Hause ganz einfach!

Ihr braucht dazu:

2 Dosen gezuckerte Kondensmilch (je 400 g)
200 ml Sahne
100 ml Milch
250 g Mascarpone
Salz
etwas Zitronensaft

Zuerst öffnet ihr eine Dose der gezuckerten Kondensmilch und gebt den Inhalt in eine Pfanne oder einen Topf - je größer, desto schneller entsteht das Karamell. Aufder niedrigsten Stufe wird nun die Kondensmilch erhitzt - umrphren nicht vergessen! Anfangs sollte noch viel gerührt werden, um zu verhinern dass die Masse anbrennt oder sich Stückchen bilden - gegen Ende reicht es, wnen man etwa alle 60 Sekunden mal beim Karamell vorbei schaut. Nach und nach wird die masse immer dunkler und dickflüssiger - wird es zu dickflüssig, einfach Löffelweise die Milch unterrühren. Ist die gewünschte Karamell-Konsistenz- und Farbe erreicht, das Karamell beiseite stellen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Sahne mit einer Prise Salz steif schlagen. Mascarpone und die zweite Dose Kondensmilch dazu geben und alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Wer gesalzenes Eis haben möchte, kann etwasmehr Salz verwenden. Die fertige Masse in die Eis-Form geben und das abgekühlte Karamell mit einem Löffel grob in der Masse verteilen. Ca. 4-5 Stunden ins Gefrierfach geben und dann servieren - dann hat es nämlich die perfekte Konsistenz dazu. Wer die Salz-Variante herstellt, kann beim Servieren noch Salz-Flocken darüber streuen. Ich bin gespannt, wie euch diese Eiscreme schmeckt!


Kommentare:

  1. Mmh das klingt köstlich ! Und noch einfacher gehts, wenn man gleich die fertig karamellisierte Kondensmilch nimmt. Passiert dir das eigentlich auch bei selbstgemachtem Eis,

    AntwortenLöschen
  2. dass es nach dem kompletten Durchfrieren trotz 20min Auftauzeit noch Löffel verbiegt? Dabei hab ich eine Eismaschine :-(
    Lg, Claudia von whatbakesmesmile

    AntwortenLöschen
  3. Wuhuhu hört sich lecker an und sieht auch so aus!
    Liebe GRüße

    AntwortenLöschen
  4. Eine richtig tolle Idee, ich freue mich schon es selbst auszuprobieren :)

    Lib Grüße aus dem Hotel Schenna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) wo kommen denn auf einmal die ganzen Kommentare aus dem Hotel in Südtirol her? :)

      Löschen

Danke für dein Feedback!