29. März 2016

Vanillemuffins mit Mandelstreuseln

Von meinen Mini-Gugls war noch Teig übrig - also habe ich kurzerhand noch ein paar Muffins gezaubert. Und zwar saftige Vanillemuffins mit Mandelhaube.

Das Rezept für den Teig könnt ihr meinen Mini-Gugls entnehmen. Diesen Teig zu 2/3 in die Muffinförmchen füllen und 8 Minuten bei 180° backen.

Für die Mandelstreusel:

50 g Butter
50 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g Zucker

miteinander vermengen, bis Brösel entstehen. Die Muffins rausholen und die Streusel darauf verteilen. Etwa 4 Minuten weiterbacken und schon sind sie fertig!

 

27. März 2016

Sinngestoeber wird 1 Jahr alt & Frohe Ostern!

Heute vor einem Jahr ist der erste Blogeintrag und somit auch mein Blog online gegangen. Seitdem hat es hier über 170 Posts gegeben! Wahnsinn! So viele Posts in einem Jahr! Ich habe versucht, 2-3 Mal wöchtentlich einen Beitrag zu schalten, mich aber auch nicht unter Druck zu setzen - da es immernoch ein Hobby sein sollte und ich Spaß an der Sache haben möchte! Doch sobald ich etwas gebastelt, gewerkelt oder gebacken habe, habe ich natürlich auch immer sofort meine Kamera gezückt. Sagt mir doch gerne in den Kommentaren, welcher Post euch bis jetzt am Besten gefallen hat!

Doch was wäre dieser Blog ohne meine Leser und Besucher - ein privates Tagebuch oder eine Rezeptesammlung - was wirklich auch sehr schön ist, aber ich freue mich irre, dass es Menschen gibt, die gerne daran teilhaben wollen und denen ich damit eine Freude machen kann. Danke euch allen!

Ich werde versuchen, dieses Konzept beizubehalten, jedoch kann es natürlich immer mal vorkommen, dass andere Dinge wichtiger sind und es dann nicht regelmäßig zu Einträgen kommt. Das versteht ihr sicherlich!

Dieser erste Bloggeburtstag ist also ein Grund zu feiern! Und aus diesem Grund wird es natürlich auch ein Gewinnspiel geben! Allerdings nicht heute - denn nächsten Samstag, am 2. April feiere ich auch meinen 22. Geburtstag. Ich bin total gerne Geburtstagskind! Ich kann mir echt schwer vorstellen, wie man nicht gern Geburtstag haben kann! Ich liebe es, Geburtstag zu haben! Alle lieben Leute sind um einen herum, man bekommt liebe Geschenke und Aufmerksamkeiten - es ist doch schön zu wissen, dass an einen gedacht wird! Bloggeburtstag und normaler Geburtstag werden also zusammen gefeiert und das Gewinnspiel wird dann stattfinden.

Heute möchte ich euch aber an etwas ganz Anderes erinnern: Heute ist Ostern. An Ostern geht es nicht um bunte Eier, Hasen oder schöne Blumen, obwohl es das alles natürlich besonders schön macht. Einige von euch wissen vielleicht, dass ich Christ bin - und wenn nicht, dann wisst ihr es jetzt.

Ostern ist ein Tag, der eigentlich noch viel wichtiger ist als Weihnachten! Denn an diesem Tag ist Jesus auferstanden, nachdem er am Kreuz für uns alle gestorben ist. Für unsere Sünden. Uns ist vergeben worden. Und uns wird vergeben. Wir können manchmal noch nichtmal richtig vergeben, wenn wir Zoff mit unserem Partner haben, weil wir unbedingt Recht behalten wollen - und Gott vergibt uns unsere größten Sünden, jeden Tag und immer wieder auf's Neue. Unglaublich! Das klingt total altmodisch und abgedroschen, doch ich glaube fest daran und finde das mega cool! Ich kann mein Glück darüber kaum fassen - obwohl es doch eigentlich schon so viele Jahre her ist!

Macht es euch bewusst. Haltet inne. Egal ob Christ oder nicht Christ, ich wünsche euch besinnliche Ostertage mit euren Liebsten! Genießt sie mit euren Freunden und Familie. Geht vielleicht Eier suchen, macht es euch gemütlich! Oder schaut euch ein paar Bilder von meinen beiden Osterhasen Gustl und Tilda an - vielleicht bringen die euch ja ein wenig zum Schmunzeln. Wir lesen uns spätestens am Samstag, wo es dann auch eine Kleinigkeit zu gewinnen gibt. Und nun genießt den Tag!

P.S.: Gustl ist der kleinere schwarz-weiße, etwas dämlich drein schauende Schlabberkönig und Tilda ist die schlanke graue Dame, die sich für Essen bis zum Himmel strecken würde. Ich lieb' die beiden!


20. März 2016

Lampenschirm aus Stoff

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch diese nackten Draht-Gestelle von Lampenschirmen? Ich finde die ultra cool und habe mir bereits zwei gekauft. Allerdings hängt der eine nicht und den anderen habe ich kurzerhand mit Stoff verziert, weil das Licht einfach viel zu grell wirkt und wir keine Retro-Glühbirne für das Gewinde bekommen haben.

Also habe ich mehrere Stoffe in Streifen geschnitten und sie drum herum geflochten. Manche Stoffe habe ich sogar noch bestempelt, damit sie interessanter werden. Innen versteckt sich eine LED, so geht keine Gefahr von der Lampe aus, wenn der Stoff die Birne mal berührt.

Ich war mir erst so gar nicht sicher, ob mir das Endergebnis gefällt. Was meint ihr denn?

18. März 2016

Geschnetzeltes mit viel Gemüse

Wenn's mal schnell gehen muss und man trotzdem nicht auf Gemüse verzichten möchte, ist Geschnetzeltes genau das Richtige!

Für 2 Personen braucht ihr:

300 g Putenbrust
1 Paprika
1 Karotte
1 Schalotte
100 g Erbsen
1 kleine Dose Ananas
1 Becher Sahne
100 ml Milch
Paprika edelsüß
Paprika rosenscharf
Salz
Pfeffer
Hühnerbrühe
Curry

Ohje, so viele Zutaten! Aber es ist alles ganz einfach! Zuerst einmal wird die Putenbrust in kleine Stücke geschnitten und angebraten. Nach dem Anbraten mit Salz und Pfeffer würzen und die anderen klein geschnittenen Zutaten dazu geben. Ist alles gut durchgebraten, mit Sahne und Milch ablöschen und mit den Gewürzen abschmecken. Wer Koriander mag, kann diesen auch noch dazu geben. Ein paar Minuten weiter köcheln lassen, bis die Sauce dicker wird. Mit Reis servieren.

15. März 2016

Zitronen-Buttermilch-Tarte

Endlich habe ich eine! Eine lange Tarte-Form! Ich durfte nämlich die Städter-Tarteform von Bakerware.de ausprobieren und ich bin begeistert! Der Hebeboden ist so praktisch!

Der Boden der Tarte ist ein ganz normaler Mürbeteig.

Dafür verknetet ihr folgende Zutaten:

125 g Butter
250 g Mehl
1 Ei
50-100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker

Diesen Teig etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf einer eingemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Tarte-Form drücken, so dass er überall schön anliegt. Etwa 10 Minuten bei 180° backen - die Bräune kommt aber schnell, also immer ein Auge drauf haben! In der Zwischenzeit könnt ihr die Creme zubereiten.

Dafür braucht ihr:

350 ml Zitronenbuttermilch
Saft einer Zitrone
1-2 EL Mascarpone
1 Pck. Gelatine
50 ml Sahne
2 EL oder mehr Zucker

Die Sahne mit dem Zucker steif schlafen. Mascarpone und Buttermilch dazu geben, bis eine geschmeidige Masse entsteht - nicht erschrecken, wenn es sehr flüssig ist! Mit dem frischen Zitronensaft so lange abschmecken, bis man die gewünsche Säure erreicht hat. Die Gelatine nach Anleitung zubereiten und nach und nach die Buttermilchmasse dazu geben. Die fertige Masse dann auf der Tarte verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die weißen Tupfer einfach 1 EL Butter, 2 EL Mascarpone und 2 EL Creme Fraîche mit etwas Zucker und Zitrone verrühren. Im Kühlschrank etwa 1 Stunde anziehen lassen und dann das gewünsche Muster auf die Tarte spritzen. Wer möchte, kann mit abgeriebener Zitronenschale (Achtung, nur unbehandelt!) dekorieren. Lasst es euch schmecken!

13. März 2016

Frühlingsfrische Karte

Diese farbenfrohe Karte hat letzte Woche das Haus verlassen. Es wird doch so langsam mal Zeit für ein wenig Farbe bei diesem grauen Wetter!

Den Hintergrund habe ich mit Stempeln aus dem Set "So viele Jahre" gestempelt. Ich glaube das ist mein neues Lieblingsset! Die Farben dafür sind Calypso, Wasabigrün und Kürbisgelb. Der Spruch ist aus "Timeless Love", ebenfalls in Calypso gestempelt. Den mag ich auch total gern! Das Holzvögelchen habe ich mir mal in Holland gekauft, und das Bändchen ist aus Action.

 

8. März 2016

Mein liebstes Pizzarezept

Pizza mag ja bekanntlich jeder. Aber jeder isst sie anders! Heute zeige ich euch, wie wir unsere Pizza machen! Ich hab nämlich eine Abneigung gegen Fertigteige. Pizzateig ist doch so einfach zu machen!

Ihr braucht für 2-3 Personen:

400 g Mehl
1 Pck. Hefe
Prise Zucker
Prise Salz
200 ml lauwarmes Wasser
8 EL Olivenöl

Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Kuhle formen und dort hinein Hefe, Zucker und Wasser geben. 5 Minuten quellen lassen. Dann die restlichen Zutaten dazu geben und gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Etwa 40 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Für die Tomatensauce

200 g passierte Tomaten
3 EL Tomatenmark
1 EL Tomatenketchup
Prise Zucker
Pizzagewürz (alternativ Basilikum und Oregano)
Prise Salz
etwas Wasser

miteinander vermengen und auf den fertig ausgerollten Teigboden geben. Nach Lust und Laune belegen und bei 180° etwa 15-17 Minuten backen.

Wir mögen die selbstgemachte Pizza am Liebsten etwas dicker ausgerollt. Meinem Mann reicht als Belag Salami und Schinken aber bei mir dürfen noch Pilze, Ananas, Tomaten und Paprika dazu! So ist sie am Ende zwar richtig dick aber umso saftiger! Wie esst ihr eure Pizza am Liebsten?

 

6. März 2016

Mini-Gugl in Wachtelei-Optik mit süßer Verpackung

Waaah, das ist wieder einer dieser Posts, auf den ich besonders stolz bin und den ich am liebsten sofort nachdem die Fotos fertig sind veröffentlichen würde! Die Idee, Mini-Gugls, die eine Wachtel-Ei-Optik haben in einem Eierkarton zu verpacken kam mir schon vor etwas längerer Zeit und nun habe ich es endlich geschafft! Und es hat alles so gut funktioniert!

Für den Teig der Gugls braucht ihr:

50 g Butter
50 ml Sonnenblumenöl
100 g Mehl
100 g Zucker
2 Eier
1 Pck. Vanillinzucker
Messerspitze Backpulver
Buttervanillearoma
2 EL Milch
Prise Salz

Butter, Öl und Zucker schaumig schlagen. Eier dazu geben und weiter rühren. Die restlichen Zutaten dazu geben und weiter rühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig in gebutterte Silikonförmchen füllen (2/3 voll) und etwa 10 Minuten bei 180° backen. Die Mini-Gugls erkalten lassen.

3 Stückchen Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade auf eine Zahnbürste oder einen Pinsel geben und mit den Fingern in die gesäuberten Förmchen spritzen. Die Förmchen in den Kühlschrank stellen, bis die Schokospritzer fest geworden sind. Helle Glasur erwärmen und in die Förmchen füllen. Die fertig gebackenen Gugl sofort hinein drücken und wieder alles in den Kühlschrank stellen. Nun aus der Silikonform trennen und schon habt ihr perfekt glasierte Gugls! Klappt natürlich auch mit großen Silikonformen!

Bei der Verpackung habe ich meinen Lieblingsstempel genommen, und zwar den Spruch aus "Work of Art", gestempelt in Jade. Das passende Papier ist auch von SU. Der gelbe Karton ist ebenfalls von SU, es ist Honiggelb. Die kleinen Blümchen passen farblich perfekt zu dem leeren Eierkarton und das Paketband hebt sich farblich nur ganz leicht ab. "Überraschung" ist aus dem Set "Überraschung" - wie passend.

4. März 2016

Karte zur Geburt

Und schon wieder eine Karte zum Nachwuchs. Wie man sieht ist es ein kleiner Junge geworden.

Der Fuchs ist aus dem Set "Thankful Forest Friends", die Kleckse aus "Gorgeous Grunge" und das "Alles Gute" aus "Geschenk deiner Wahl". Alles wurde in Marineblau gestempelt. Und die tolle sandfarbene Karte hab ich im Action gefunden!

Da die Karte für einen Kollegen meines Mannes bestimmt ist, habe ich innen noch einen kleinen Umschlag befestigt - dort können die Kollegen das Geldgeschenk verstauen. Ich liebe diesen kleinen Fuchs einfach! Und ihr?

 

2. März 2016

Saftige & fluffige Milchbrötchen

Ich liebe Milchbrötchen! Normalerweise bin ich ja so eine, die total auf Schokolade und so Zeug steht. Aber Milchbrötchen schmecken pur einfach am Besten! Neulich habe ich sie kurzerhand einfach selbst gebacken. Und was soll ich sagen - sie sind fast perfekt geworden! So super saftig und fluffig! Ich hätte mich reinlegen können. Natürlich bekommt ihr auch das Rezept!

Für das Rezept müssen wir quasi zwei Teige anfertigen. Gestartet wird mit dem Hefestück.

Dafür braucht ihr:

150 g Mehl
15 g Hefe
150 ml Milch
Prise Zucker

Das Mehl in die Knetschüssel geben, eine Kuhle formen und dort hinein die Hefe mit dem Zucker und der warmen Milch geben. 5 Minuten stehen lassen und dann gut verkneten. Diesen Teig eine Stunde an einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen.

Für den Hauptteig braucht ihr:

den bereits angefertigten Vorteig
150 g Mehl
Prise Salz
15 ml Milch
15 g Butter
50 g Zucker
ggf. Schokostückchen oder Rosinen

Alle Zutaten bis auf Zucker und Butter zu dem Vorteig geben und 5 Minuten gut durchkneten. Nun Butter und Zucker dazu geben und weitere 10 Minuten kneten. Ggf. mit Mehl nachhelfen, so dass ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst. Diesen Teig nun wieder abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Nun 8 Teiglinge formen, ich habe sie leicht oval gemacht, und auf das Blech legen. Mit einem scharfen Messer einschneiden. Das Ganze wieder 60 Minuten ruhen lassen, alle 15 Minuten mit Milch bestreichen. Dann etwa 12 Minuten bei 200° Ober-Unterhitze backen. Unmittelbar nach dem Backen erneut mit Milch bestreichen, damit sie weich bleiben. Und jetzt sind wir endlich fertig! Lasst es euch schmecken!