30. April 2016

knusprig frische Laugenbrezeln

Was tun, wenn man eines Abends Heißhunger auf Brezeln hat und keiner mehr los fahren möchte, um welche zu kaufen? Selber machen! Geht viel einfacher, als man denkt!

Ihr braucht dazu:

500 g Mehl
1 Pck. Hefe
300 ml Wasser
Prise Zucker
1 EL Salz
grobes Salz
1 Pck. Natron
20 g Butter
2 EL Milch

Hefe, Zucker und das lauwarme Wasser miteinander vermengen und 5 Minuten stehen lassen. Dann das gesiebte Mehl unterkneten. Nach 2 Minuten kneten 1 EL Salz, 2 EL Milch und die weiche Butter dazu geben. So lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 1 Liter Wasser mit etwas Salz und dem Natron in einem großen Topf aufkochen. Nun 6 Brezeln formen und diese mit einer Schöpfkelle jeweils ca. 30 Sekunden im heißen Wasser baden. Auf Küchentüchern abtropfen lassen und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit grobem Salz bestreuen und ca. 20-25 Minuten bei 180° goldbraun backen.

28. April 2016

Kleine Goodies: halbe Knallbonbons

Endlich komme ich dazu, euch meine Geburtstags-Goodies zu zeigen. Darin versteckt sich ein Küsschen. Die Anleitung dazu könnt ihr euch hier ansehen.

Ich finde die Verpackung einfach super süß und eigentlich ist das Ganze auch recht fix gemacht! An Farben habe ich schiefergrau und savanne benutzt. Das Papier habe ich bevor ich es benutzt habe selbst bestempelt, und zwar mit Stempeln aus dem Set "So viele Jahre". Der Spruch ist auch daraus und auf Transparentpapier gestempelt. Das Ganze habe ich dann ausgestanzt (mit der Stanze "Modernes Label") und mit sandfarbenem Karton hinterlegt. Zu guter Letzt noch ein Blümchen mit einer halben Perle drauf, zugeschnürt und fertig!

 

26. April 2016

Vanilletorte im Glitzerkleid

Meine Geburtstagstorte 2016 kam mit frischen Blumen und im Glitzerkleid daher. Geschmacklich war sie allerdings ganz schlicht gehalten - intensiv vanillig ohne viel Schnick-Schnack.

Ich habe zwei Böden gebacken. Den einen habe ich in drei Teile geschnitten und den anderen in zwei Teile - so dass ich am Ende 5 Tortenböden hatte.

Für zwei Kuchen (am Ende 5 Schichten) braucht ihr:

8 Eier
500 g Butter
500 g Mehl
2 pck. Backpulver
8 EL Milch
200 g Zucker
Vanillearoma
Mark einer Vanilleschote

Verrührt die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Der Kuchen wird noch feiner, wenn ihr das Mehl und das Backpulver siebt. Die Hälfte des Teiges in eure Form (ich habe in einem 18 cm Tortenring gebacken) füllen und bei ca. 160° ca. 30-40 Minuten backen (beobachten und Stäbchenprobe anwenden!). Das Ganze dann mit dem restlichen Teig wiederholen und die Kuchen auf einem Gitter abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit für die Creme

400 g Frischkäse
100 ml Sahne
150 g weiche Butter
200 g Puderzucker
Vanillearoma

miteinander verrühren. Schlagt zuerst die Sahne und gebt nach und nach die restlichen Zutaten dazu, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Die Masse im Kühlschrank etwa 2 Stunden etwas fest werden lassen.

Nun die Böden in 5 Teile schneiden und auf einer Tortenplatte abwechselnd mit der Creme stapeln. Am Ende mit der restlichen Creme und einer Winkelpalette oder einem Spachtel die Torte einkleiden. Nun könnt ihr die Torte beliebig verzieren. Ich habe mich für Glitzerperlen entschieden. Die Ranunkeln habe ich ganz kurz geschnitten und das Ende in Alufolie eingewickelt. Die Blumen habe ich allerdings erst kurz vorm Servieren darauf gelegt.

Kleiner Tipp: Backt den Kuchen lieber etwas länger als zu kurz! Wie ihr im unteren Foto sehen könnt, ist eine der Schichten leider nicht ganz durchgebacken. Aber es ging noch so gerade...


24. April 2016

Baguette mit Sauerteig

Mein erster Versuch mit Sauerteig hat recht gut funktioniert! Ich habe einen Roggen-Sauerteig angesetzt und einen Weizensauerteig. Ihr findet zahlreiche Anleitungen dazu im Internet. Dazu braucht ihr nur Wasser und Mehl.

Für den gesamten Teig braucht ihr also:

100 g Sauerteig
500 g Mehl
1/2 Pck. Hefe
1 TL Salz
280 g warmes Wasser
etwas Zucker

Wasser und Hefe in der Rührschüssel mit einer Prise Zucker vermischen und 5 Minuten quellen lassen. Dann den Sauerteig, Salz und Mehl dazu geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten und etwa eine Stunde gehen lassen. Nun zu einem (oder zwei) Baguette formen und abgedeckt erneut etwa 1-2 Stunden abgedeckt gehen lassen. Dann das Baguette einschneiden und bei 200° etwa 20 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Zwischendurch mit Wasser bepinseln. Gegen die Unterseite klopfen, um zu schauen ob es durch ist. Klingt es hohl, ist es fertig! Direkt nach dem Backen erneut mit Wasser bestreichen und in Ruhe auskühlen lassen. 

22. April 2016

Weiße-Schokoladen-Tarte mit dunklem Boden

Wer mag weiße Schokolade? Jetzt schreien wohl alle "hier"! Diese Tarte ist so lecker! Die Creme ist weder richtig fest noch flüssig und zergeht auf der Zunge! Der perfekte Kuchen für Schokoladenliebhaber!

Für den Mürbeteig braucht ihr:

125 g Butter
200 g Mehl
1 Ei
50-100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
50 g Backkakao oder mehr

Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und 20 Minuten kalt stellen. Danach den Teig in die Tarteform drücken und aus dem rest viele kleine Kreise ausstechen und auf ein separates Backpapier legen. Beides etwa 12 Minuten bei 190° backen. Die Kekse können durchaus früher fertig sein, also immer beobachten!

Für die Füllung benötigt ihr:

150 g weiße Schokolade
80 ml Sahne
100 g Creme Fraîche
50 g Butter

Die weiße Schokolade schmelzen. Die Sahne dazu geben und miteinander zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Butter zur der warmen Masse geben, bis sie vollständig geschmolzen ist. Am Ende die Creme Fraîche untergeben, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Diese Masse auf dem abgekühlten Boden verteilen. Mit den Kreis-Keksen verzieren und mindestens 3 Stunden kalt stellen!

20. April 2016

Minialbum in schwarz-weiß

Eine hübsche Kleinigkeit als Mitbringsel, das aber nicht mal eben so gemacht ist, sondern es steckt ganz viel Liebe drin: Das ist für mich ein Minialbum! Dieses hier habe ich für eine Freudin und ihren Mann gemacht - urpsürnglich zur Hochzeit, aber nun werden wohl Bilder von ihrem kleinen Sohn rein kommen. Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt!

Verwendet habe ich sandfarbenen Karton und viele ausgestanzte Sachen aus einem SU-Projektset, das ich gewonnen habe. Der Verschluss besteht aus zwei flachen Magneten. Die Anleitung für dieses Album findet ihr übrigens hier.

 

18. April 2016

No-Bake Oreo Cheesecake mit Erdbeergelee

Irgendwie mag doch jeder Oreos oder? Ich mag sie mittlerweile auch total gerne, aber früher mochte ich sie nicht - kaum zu glauben! Weil ich noch zwei volle Packungen zu Hause hatte, die irgendwie nicht weg kamen, probierte ich ein Rezept aus, das schon lange in meinem Kopf herum schwirrte - einen no bake Oreo Cheesecake.

Für den Boden braucht ihr:

etwa 16 Oreokekse
100 g Butter
100 g Schokolade

Zerbröselt die Kekse zu feinem Pulver. Das geht besonders gut in einem Frischhaltebeutel. Ihr könnt mit einem Nudelholz darüber rollen, damit die Brösel besonders fein werden. Schokolade und Butter in einem Topf schmelzen und mit den Bröseln vermengen. Die Masse nun in die Form drücken und im Kühlschrank etwa 20 Minuten kalt stellen.

Für die Masse braucht ihr:

150 g Schmand
100 g Naturjoghurt
100 g Sahne
100 g Creme Fraîche
100 g Frischkäse
2 EL Zucker
etwas Zitronenaroma
etwas Vanillearoma
1,5 Pck. Gelatine

Vermengt alle Zutaten, außer die Gelatine miteinander. Die Gelatine nach Packungsanleitung auflösen und die Masse vorsichtig unterheben. Die Masse nun in die Form geben. In der Zwischenzeit etwas feine Marmelade in der Mikrowelle erhitzen, so dass sie leicht flüssig wird. Mit einer Spritze oder einem Gefrierbeutel nun Punkte in die Masse spritzen und die Torte für etwa 2 Stunden kalt stellen. Nach Belieben verzieren und dann: schmecken lassen!


16. April 2016

Gutschein-Ziehkarte zur Hochzeit

Diese Gutschein-Ziehkarte hat unter Anderem eine liebe Freundin von mir bekommen. Und natürlich ihr frisch gebackener Ehemann! Ich mag diesen Zieh-Effekt total gerne. Wenn man die Vorderseite der Karte hoch zieht, rutscht der Innenteil mit der Gutscheinkarte hoch. Ein sehr schöner Effekt, wie ich finde. Passend zu den Farben der Hochzeit habe ich mit Savanne und weiß gearbeitet. Verwendet habe ich "Work of Art", "Wimpeleien" und "So viele Jahre".

14. April 2016

Dunkle Schokomuffins

Auch hier habe ich diesen Muffingrundteig verwendet.

Dafür braucht ihr:

310 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
40 g Öl
50 g Butter
2 Eier
100 g  braunen Zucker
100 g  weißen Zucker
Vanillearoma n.B.

Diese Zutaten verknetet ihr etwa 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig. Um ihn flüssiger zu bekommen, etwa 5 EL Milch hinzu geben. Hebt jetzt so viel Backkakao unter, wie ihr wollt, ich habe hier richtig viel genommen, bis der Teig eine schön dunkle Farbe hatte. Großzügig in Förmchen füllen und bei 180° etwa 10 Minuten backen. Lasst es euch schmecken!

12. April 2016

Das neue Wohnzimmer - weiß küsst greige

Heute wage ich mich mal vorsichtig unter die Interior-Blogger. Wir haben nämlich in den letzten Wochen nach und nach unseren Wohn- und Essbereich neu gestaltet und nun sind wir fast fertig.

Vorher war es bei uns recht bunt. Boho war damals mehr mein Thema, das kann man sogar in diesem Post noch recht gut sehen. Gemütlich war es schon, aber die Couches waren mehr zusammen gewürfelt als richtig an ihrem Platz und die vielen Farben gingen mir irgendwann auf den Keks. Der neue Look sollte cleaner sein - eine Mischung zwischen beige und grau sollte an die Wand, quasi greige. Ich habe also eine Wand in greige (ich habe die Farbe selbst gemischt) gestrichen. Den wunderbar selbst gebauten Wohnzimmertisch habe ich gleich mit weiß angestrichen. So gefällt er mir noch besser! Ein neues Sofa sowie neue Stühle wurden bestellt (puuuh, ich kann euch sagen, da auf einen gemeinsamen Nenner mit meinem Mann zu kommen war gar nicht so leicht!) und dann sollte gleich ein neuer Esstisch her. In unserer Preisklasse fanden wir aber keine schönen Modelle also haben wir ein wenig rumgekritzelt und uns selbst einen entworfen, den mein Schwiegervater dann hat schweißen lassen. Die Fichte-Tischplatte haben wir für schlappe 56€ im Baumarkt unseres Vertrauens gekauft - ein echtes Schnäppchen!

In Holland habe ich dann eine Menge neuer Dekoartikel, Schnickschnak, Dieses & Jenes gekauft und damit fertig dekoriert. Das Einzige was jetzt noch auf dem Wunschzettel steht ist dieser Sessel von IKEA. Ich liebe ihn und links neben dem Sofa ist noch etwas Platz - passt also genau!

Wie findet ihr unseren neuen Wohnbereich? Ich fand es anfangs recht kalt, aber mittlerweile fühl ich mich super wohl! Am Schönsten sieht es aus, wenn mein Mann mir dann noch frische Blumen mitgebracht hat (aufmerksame Bildbetrachter dürften feststellen, dass die Fotos an zwei verschiedenen Tagen entstanden sind und beides Mal Blumen vorhanden sind). Ob er das hier wohl liest..

 

10. April 2016

Blaubeer-Joghurt-Tarte

Diese Tarte habe ich im Urlaub gebacken. Selbst im Urlaub brauche ich meinen Ofen noch, irgendwie hilft mir das, runterzukommen.

Den Teig habe ich wie bei der Buttermilch-Tarte zubereitet. Das Rezept könnt ihr diesem Beitrag entnehmen. Es ist ein ganz normaler Mürbeteig.

Für die Füllung braucht ihr folgende Zutaten:

150 ml Sahne
150 g Frischkäse
100 g Blaubeerjoghurt
50 g Vla oder Quark
50 g Zucker
1-2 Spritzer Zitronenaroma
1 Pck. Gelatine

Die Zutaten (außer die Gelatine) mit dem Mixer zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Die Gelatine nach Packungsbeilage zubereiten und nun langsam die Masse zur Gelatine geben. Schließlich alles miteinander vermengen und auf der fertig gebackenen Tarte verteilen. Nun, so lange die Masse noch halbwegs flüssig ist, mit Marmelade oder Ähnlichem Muster mit einem Spritz- oder Gefrierbeutel auftragen und mit frischen Beeren dekorieren.

Lasst es euch gut schmecken!

8. April 2016

Partytime! Das war mein 22. Geburtstag!

Hier werdet ihr jetzt einfach nur ein paar Bilder finden. Warum? Weil es gar nicht so viel zu sagen gibt! Ich hatte ein wunderbares Geburtstagswochenende, für das ich lange in der Küche gestanden habe, um diese Köstlichkeiten zu zaubern! Es gab Siegerländer Kartoffelbrot, Zitronen-Buttermilch-Cupcakes, Schokoladentarte mit Weißer-Schokolade-Füllung, schwedische Kanelbullar nach Knusperstübchens Rezept und als Geburtstagstorte eine Vanille-Frischkäse-Torte. Außerdem habe ich für jeden Gast ein kleines Geschenk gebastelt, in dem sich ein Mon Cherie versteckt hat.

Hier zeige ich euch nun also ein paar Eindrücke. Danke an all meine Lieben und auch für eure Geburtstagswünsche! Vergesst nicht das Gewinnspiel, das ich zur Feier des Tages gestartet habe! Die Rezepte folgen nach und nach hier auf dem Blog!